Der nächste Schritt

Welches ist der nächste Schritt der für Sie dran ist?

Wie wir uns selber austricksen:

Wir entscheiden uns etwas zu tun, aber tun es nicht. Das Problem ist, dass das Gehirn offensichtlich den Entschluss etwas zu tun, so wahr nimmt, als wenn wir es tun. Jetzt den nächsten Schritt zu tun beinhaltet Unbequemlichkeit, Unbehagen und Beschwerden. Normalerweise müssen Zeit, Gehirnschmalz, Geld und Arbeit investiert werden.

Die Bereitschaft die grauen Zellen in Bewegung zu setzten scheint meist der Knackpunkt zu sein.

Gruß Markus

Wie sieht das sinnvolle Verhältnis zwischen Gewinn und Marketingausgaben aus?

Ja, es gibt dieses Verhältnis zwischen Marketingausgaben und Gewinnen.

  • Daumenregel 1: Wer am meisten für Marketing ausgibt, dem geht es am Besten.
  • Daumenregel 2: Wer am wenigsten für Marketing ausgibt, dem geht es am Schlechtesten.

Allerdings: Man sollte ROI – Return on Investment – im Auge behalten. 

Social Media und positiver ROI – das verträgt sich selten. (Abgesehen von Agenturen die damit Geld verdienen)

Es gibt nun mal finanzielle Realitäten. z.B. [click to continue…]

Die beste Onlinestrategie?

Nutzen Sie Offline Marketing wo es geht und sinnvoll ist.

  • Oft billiger als Online.
  • Man hat als Leser was in der Hand.
  • Ihr Stück Papier konkurriert in dem Moment mit keiner anderen Werbung (im Kontrast zum Bildschirm).
  • Allerdings sollte Ihr Stück Papier / Katalog etc. aus lesenswert sein. Und nicht nur Mülltonnenmaterial.Die Webseite wird dann zur weiteren Möglichkeit für den potentiellen Kunden, Sie als logische Ansprechadresse zu erkennen. Und wenn er mal auf der Webseite war, können Sie Ihn via Remarketing in fast dem ganzen Internet erreichen.

Größter Fehler: Wenn es gut läuft, Offline zu lassen und statt dessen die Arbeit in Social Media stecken.

Tipp: Social Media Traffic ist in den meisten Märkten kein Conversion-Traffic.

Markus Trauernicht

Deine Seite ist schnell bei dir, aber…

Wie sieht es aus wenn ein Webseitenbesucher auf dem Land lebt, oder im Zug unterwegs ist?

  • Löschen sie mal Ihren Browsercash. Laden Sie Ihre Seite neu.

Aha-Erlebnis?

  • Hostingwechsel dran? Mit SSD?
  • Alte Software / Shopsystem muss raus?
  • Bilder zu groß, schnell mal über 1 MB? z.B. 1100 x 700 wo 300 x 191 reichen würde.
  • Javascript am Anfang der Seite muss zu viel durchiterieren bis HTML und CSS lädt?
  • Serverantwortzeit zu lang?
  • Unnötiges JavaScript vorhanden?
  • Zu viele unnötige Plugins?
  • Unnötige Redirects?

Testen Sie mal Ihre Domain:

Beste Grüße
Markus

 

Ihr Geschäftsvorteil

Welches ist Ihr Geschäftsvorteil?

In genau diese Frage sollten Sie Ihre Denkarbeit stecken.

Markus Trauernicht

Können Sie Ihren Kunden eine brilliante Checkliste geben?

  • Was sind Fragen die sich Ihre Kunden immer wieder stellen?
  • Können Sie den potentiellen Kunden helfen, indem er eine brilliante Checkliste von Ihnen bekommt?

Piloten arbeiten nicht ohne Checklisten. Als ich in Namibia Abitur gemacht bin, habe ich Segelflug gemacht in Bitterwasser. Da bot es sich immer an, für Benzingeld mit zum Segelflugplatz zu fliegen. Irgendjemand flog immer von Windhoek runter nach Bitterwasser in einer Cessna 172, Cessna 185 oder so.

Eines Tages waren wir spät, bald wird es dunkel. Der Pilot sagte, “Scheiß drauf, kick [click to continue…]

Die leider schnellste und billigste Art an ein Unternehmen zu kommen

Es passiert immer wieder: 

1. Ein Unternehmen (A) bekommt viele Aufträge von einem Großunternehmen (B).

2. Es fängt an, nicht mehr neue Kunden zu akquirieren.

3. Das Großunternehmen (B) schüttet das Unternehmen (A) mit Aufträgen zu, so dass es nur noch für (B) arbeitet.

4. (B) vergibt plötzlich keine Aufträge mehr an (A).

5.  (A) kommt in finanzielle Schwierigkeiten.

6. (B) bietet plötzlich an (A) zu kaufen.

7. (A) sitzt auf einer tickenden Zeitbombe und vor einer drohenden Insolvenz. Grad Lager erweitert, Leute eingestellt und so Fixkosten erhöht.

8. (A) muss verkaufen an (B).

Es passiert immer und immer wieder.

Sorgen Sie dafür, dass Sie nicht auch dazu gehören. Machen Sich nie von EINEM Unternehmen abhängig.

Markus Trauernicht

Auch gut zu wissen: Hauptpleitegründe und 19 Tipps: Wenn Sie mehr Kunden brauchen

Wer leitet Ihre Marketingabteilung?

Sorgen Sie dafür dass jemand Ihr Marketing leitet, der verkaufen kann. Diese Leute wissen was wirklich passiert, und was nicht funktioniert. Diese Leute wissen, dass man einen potentiellen Kunden verliert, wenn man Blödsinn und irrelevante Dinge erzählt.

Markus Trauernicht

Zur richtigen Zeit werben

Bekommen die richtigen Leute zur richtigen Zeit Ihre Werbung zu sehen?

  • Selbst eine langweilige Marketingbotschaft kommt besser an als eine gute Marketingbotschaft, wenn der Zeitpunkt richtig ist.

Tipp: Schauen Sie in die Kataloge der Geschäfte, wo Sie Ihre Lebensmittel einkaufen. Was da Woche für Woche drin ist, ist getestet und bringt Umsatz.

  • Was ist dann das Äquivalent in Ihrem Markt, zu genau diesem Zeitpunkt?

Markus Trauernicht