Welches ist die wichtigste Eigenschaft für einen nachhaltigen Geschäftsaufbau?

Wage es anders zu sein!

Vor einigen Jahren kam ein Mann zu meinem Vater und sagte: „Ich bin gerade fristlos entlassen worden. Ich war nicht bereit für meinen Chef krumme Dinge zu drehen.“

  • Und dabei wäre doch einiges an extra Verdienst dabei raus gesprungen.
  • Lohnt sich Ehrlichkeit überhaupt noch?
  • Ist Integrität nicht nur noch eine Floskel religiöser Großmütter?

Nun fand dies alles im südlichen Afrika statt. Kein Arbeitslosengeld, kein staatliches Netz um einen aufzufangen.

Drei Wochen später kam der gleiche Mann wieder zu meinem Vater. Er erzählte folgendes:

Er hatte gerade von seinem ehemaligen Chef einen Anruf bekommen. Dieser war ziemlich verzweifelt. „Ich bin betrogen worden und musste alle Mitarbeiter fristlos entlassen. Ich kann niemandem meiner Angestellten mehr vertrauen. Du bist der Einzige dem ich vertrauen kann. Ich weiß nicht mehr weiter, kannst du zurück kommen?“

Nur eine altkluge Anekdote?

  • Was so wenige Menschen verstehen ist, wie wichtig die Nachhaltigkeit im Geschäft wirklich ist.
  • Ich habe es unzählige Male gesehen: Den schnellen Aufstieg, und den noch schnelleren Abstieg, weil es an der Nachhaltigkeit und Integrität gefehlt hat.
  • Stauen wir nicht alle darüber, wie blöd so viele Schwerverdiener in der Finanzwelt sich verhalten, und deswegen im Knast landen?

Vor einer ganzen Weile sagte mir jemand der Börsenbriefe heraus gibt: „Herr Trauernicht, es ist völlig egal ob die Abonnenten mit unseren Empfehlungen verdienen oder nicht, die kaufen trotzdem ein.“

Offensichtlich hatte der Mann nicht verstanden was das Informationsmarketing wirklich ist. Und wie die echte Unternehmenspositionierung aussieht.Die Quittung bekam er, als er die Finanzkrise zuschlug, und seine Analysten aus dem typischen Bankenquerschnitt kamen und die Krise nicht haben sehen wollen.

(Ein Börsenbrief ist ein Newsletter den man bezahlt, um Empfehlungen in einem spezifischen Anlegerbereich zu bekommen. Typische Kunden sind 50 bis 70 Jahre alt, haben sich ein Vermögen erarbeitet, trauen den Banken und Versicherungen nicht mehr, und sind es gewohnt die Finanzen in die eigene Hand zu nehmen. Der Börsenbrief wird als willkommene Hilfe bei eigenen Investitionsentscheidungen genutzt. Natürlich muss der Analyst hinter den Empfehlungen sehr gut sein, da die Kundschaft sonst sofort weg bricht. Man bezahlt z.B. 1.000 Euro im Jahr, um von unabhängiger Stelle einen Finanzrat zu bekommen. Unabhängig, weil es nicht um einen Berater geht, der keine Provision wie ein Bankberater verdient. Und 1.000 Euro sind nicht viel, wenn man bedenkt dass die Provision des Bankberaters ein Vielfaches ist, wenn man beispielsweise 500.000 Euro anlegt.)

In den USA soll die Zahl der Abonnenten von Börsenbriefen von 12 Millionen in den Spitzenzeiten (um die Jahrtausendwende), auf rund 1 Million bis 1,5 Millionen eingebrochen sein. Und obwohl genau jetzt in der Krise hilfreicher Rat wertvoller und gefragter als je zuvor ist.

Und das ist genau das, was jeden im Informationsmarketing erwartet, der unsauber arbeitet.

Vertrauen verspielt, der Markt bricht weg.

Unhaltbare Versprechen über die Gewinne die man machen wird, wenn man den Börsenbrief abonniert.

  • „Gold auf 10.000 Dollar in einem Jahr!“ Und ist ein Jahr vergangen, da dümpelt der Preis noch immer bei den rund 1.000 Dollar rum. Aber man hat ja ein Jahr lang an dem Abonnement verdient. Man verliert den Kunden, der eigentlich bereit gewesen wäre, noch viele Jahre lang den Newsletter zu kaufen.

Aber es gibt einzelne Börsenbriefe in den USA, die sich ständig neuer Abonnentenzahlen erfreuen können. Sie nutzen die uralten nachhaltigen verkäuferischen Prinzipien. Zum Beispiel indem man Vertrauen nicht ausnutzt und verspielt, echten Mehrwert bietet, und sich die besten Analysten & Werbetexter ins Haus holt.

Aber es gibt auch andere Märkte wo nicht die ganze Wahrheit erzählt wird. Kann man beispielsweise mit Ebooks Geld verdienen – oder nicht? Ein paar Tausend so ganz nebenbei – oder gehört schon etwas mehr dazu?

Um jeden Preis die Response erhöhen, aber die Nachhaltigkeit auf’s Spiel setzen.

Natürlich wird ein zurückhaltender Werbetext nicht viel verkaufen. Die funktionieren nun mal nicht so wie reißerische Verkaufstexte. Aber reißerisch bedeutet nicht, dass man unehrliche Versprechen machen muss.

Hoffe es hilft.

Markus Trauernicht