Wie bauen Sie eine Marke auf?

Eric Schmidt, Chief Executive Officer von Google, Oktober 2009: “You earn trust customer by customer, you build brands – by the way – customer by customer. You don’t build a brand by advertising a lot.

Hier lohnt es sich mal genauer hin zu hören. Der große Google, der an Werbung verdient, sagt: „Man baut keine Marke indem man viel wirbt!

Lassen Sie das mal absacken.

1923 wurde ein Buch von Claude Hopkins über funktionierende Werbung veröffentlicht: “My Life in Advertising & Scientific Advertising“. Darin werden Prinzipien und Techniken zur Werbung beschrieben, die Claude Hopkins zu einem Vermögen verholfen haben. Ganz besonders erstaunlich ist, dass erfolgreiche Internetvertriebe genau diese Methoden heute nutzen – oft ohne es zu wissen! Was also damals ohne das Internet gemacht wurde, wird unbewusst von vielen Internetvertrieblern erfolgreich umgesetzt. z.B. Direkte Zuordnung einer Werbung zu einem Kunden oder das testen von Werbetexten, Projekten und Prozessen, bevor alles auf eine Karte gesetzt wird. Ein Klassiker den jeder im Direktmarketing unbedingt lesen muss.

Was vor wenigen Jahren oder Monaten im Internet ganz allgemein noch funktionierte, funktioniert heute nicht mehr. Der Kunde hat sich auch entwickelt. Es stellt sich heraus, dass er ein Elefantengedächnis hat. Ein Elefant dem Sie eine Plastikbanane geben, ignoriert Sie nach kurzer Zeit oder schmeißt Ihnen das Teil an den Kopf.

Genau das passiert jetzt so vielen im Internetmarketing. Opt-In Raten fallen, und Response im Internet muss immer härter erarbeitet werden.

Also liegt die Lösung doch auf der Hand: Dem Elefanten das geben was er will und er trägt Sie stetig durch den wilden Unternehmerdschungel.

Für die Werbung im Internet gelten erstaunlich viele Regeln die auch in der normalen funktionierenden Werbung gelten. Wichtig ist, dass die Art der Werbung die Großkonzerne nutzen, nämlich das Branding / Markenaufbau über viel Imagewerbung, der absolute Ruin für den Kleinunternehmer sind.

In einem Zeitalter wo der durchschnittliche Internetsurfer mehrere Webseiten gleichzeitig offen hat und mehrere Suchen gleichzeitig durchführt, ist es extreeeeeem wichtig sich von der Konkurrenz zu unterscheiden, und effektiv zu werben.

Das Internet ist nicht als ein Medium, und so sollte es auch behandelt werden. Das „magische Internet“ gibt es nicht. Nichts desto trotz gibt es viele die sich in den letzten Jahren ganz still heimlich und leise ein Vermögen mit unternehmerischen Methoden über das Internet aufgebaut haben.

Warum?

Können Sie ein Problem für einen potentiellen Kunden lösen, und schaffen Sie es diese Lösung vor den Kunden zu bekommen, so dass dieser bei Ihnen kauft und wieder kauft und wieder kauft? Auch wenn Sie nicht der Billigste sind!

Und wenn Sie die hässlichste Webseite im ganzen Internet haben, aber diese Umsätze bringt – dann darf dies auch weiterhin die hässlichste Seite im Internet sein. Mir scheint das Internet ist voll von Webseiten die alle versuchen „höchst professionell und repräsentativ“ auszusehen. Und immer wieder wird die Seite erneuert und „verbessert.“ Es werden die schönsten Seiten erstellt – aber die Resultate bleiben gleich schlecht und es werden keine wesentlichen zeitlosen Prinzipien und Techniken genutzt. Wenn Sie genau das machen was alle machen, dann bekommen Sie auch genau diese normalen Ergebnisse.

Wie positionieren Sie sich als einzigartig in einer Nische (trotz Konkurrenten) im Internet? Genau das ist was effektives Marketing im Internet ausmacht!

Ihr Marketing entscheidet über Erfolg oder Misserfolg. Während Ihr Produkt das Fundament ist, reicht dies noch lange nicht. Wer effizientes Marketing im Internet machen will – hier ein paar Fragen als Gedankenanstoß:

  • Ist das Geld welches Sie im Internet für Werbung ausgeben überhaupt gerechtfertigt?
  • Welche Werbung ist profitabel und welche Werbung sollen Sie auch in Zukunft weiter schalten?
  • Wie reduzieren Sie bei gleichen Ergebnissen die Werbekosten um über 50%? Haben Sie dazu Systeme mit einfachen Prozessen um die Effizienz einer Werbung genau zu überprüfen?
  • Was ist Ihr ROI im Internet?
  • Wie viel bringt jeder Euro den Sie ins Internet stecken, wieder an Gewinnen rein? Und wie lange dauert dies?
  • Wo verlieren Sie Geld, so dass Sie dort die Aktivitäten sofort stoppen können?
  • Welche Kunden sind für ihr Angebot qualifiziert und interessieren sich für Ihr Angebot?
  • Welche Systeme haben Sie um systematisch Prozesse und Projekte zu testen, bevor Sie Tausende Euros in ein wertloses Projekt stecken?
  • Wie werden Sie Marktführer im Internet in Ihrer Nische?
  • Welche Nachfrage besteht wirklich Ihr Produkt / Dienstleistung? Steht die Ampel hier auf grün oder rot für Sie?
  • Wie gut ist Ihre Offlinewerbung? Messbar an Zahlen. Und zwar jede einzelne Werbung!
  • Suchmaschinenoptimierung: Was macht man um nicht ständig neu an den Seiten & Metatags herum zu feilen? Was ist sinnvoll, was nicht?
  • Welche Verkaufsstrategie verfolgen Sie um nicht bei dem „Der-Billigste-gewinnt-Spiel“ im Internet ums überleben zu kämpfen?
  • Wie bauen Sie einen Kundenstamm im Internet auf, der immer wieder zurück kommt? Und der nicht immer nur nach dem billigsten Preis schaut?
  • Wie kommen Sie zu ganz gezieltem Traffic auf Ihre Webseite?
  • Wie bauen Sie eine Webseite auf, die einen potentiellen Kunden zum Kunden macht? Und was muss man machen, dass dieser Kunde mehrmals und immer wieder einkauft? Ohne dass der Kunde den Preis als Haupteinkaufskriterium sieht?
  • Wie kommen Sie systematisch an die Kontaktdaten von Webseitenbesuchern?
  • Was müssen Sie machen, so dass Ihre Marktnische Sie automatisch als Experte sieht, und Ihnen unbewusst einen „Expertenstatus“ zuspricht?
  • Wie sprechen Sie einen potentiellen Kunden im Internet an, so dass dieser sagt: „Ja, das ist genau was ich will! Hier ist mein Name und meine Emailadresse!“
  • Wie testen Sie Werbungen, Werbetexte und Webseiten? Um danach ganz genau sagen zu können welche Werbung funktioniert, welche Werbetexte dominante Emotionen ansprechen und so Ergebnisse bringen, und welche Webseiten den potentiellen Kunden ins handeln bringen!

Dann kommt man dem Prinzip von Google-Chef Eric Schmidt schon viel näher: Dass man eine Marke Kunde für Kunde aufbaut, indem man das Vertrauen gewinnt.

Hier noch das Video, Zitat bei 35 Minuten, 2 Sekunden

Hoffe es hilft.

Markus Trauernicht