Der Engpass als Chance im Geschäft

Wie geht denn die Natur mit Engpässen um?

Was können Sie daraus für Ihr Geschäft lernen?

Australische Forscher mussten eine bittere Erfahrung machen, als man die vom Aussterben bedrohte, bis zu 120cm lange Loggerhead Wasserschildkröte schützen wollte. Man wartete Nachts bis die Schildkröten aus dem Wasser kamen um ihre Eier zu legen. Dann grub die frisch gelegten Eier dann aus, um diese geschützt in einer Forschungsstation auszubrüten. Nachdem die Wasserschildkröten geschlüpft waren, fingen diese an wie verrückt bis zu drei Tage und Nächte lang zu schwimmen. Das wurde als ein Stress-Signal gedeutet, und man versuchte die Tiere zu beruhigen. Doch leider überlebten nur wenige Tiere als diese dann ausgesetzt wurden.

  • Irgendwann stellte ein Forscher fest, dass es Gründe dafür geben muss, dass die Schildkröten erst mal nur wie verrückt schwimmen wollen.

Und die sind auch vorhanden. Zum einen schwimmen die frisch geschlüpften Schildkröten um weit auf das offene Meer hinaus zu kommen, wo sie dann sicherer vor Vögeln sind. Zum anderen stärkt dieser anfängliche Kraftakt die Muskeln des Tieres – eine notwendige Voraussetzung um später zu überleben.

Der Engpass stellt eine notwendige Voraussetzung für das Überleben dar. Indem Forscher versuchten die scheinbar gestressten Tiere in der Forschungsstation zu beruhigen, nahm man diesen die notwendige Lebensgrundlage. Die Muskeln der Jungtiere wurden nicht ausreichend gestärkt um das Überleben zu ermöglichen.

Heute macht man das genau anders rum. Nachts warten begeisterte Helfer am Stand im Dunkeln auf die gigantischen Schildkröten.

Die Taschenlampen müssen ausbleiben oder gedimmt in Richtung Land zeigen, um die Tiere nicht zu blenden und zu verscheuchen. Dann krabbeln die Schildkröten aus dem Wasser, und buddeln mit den hinteren Flossen ein Loch für die rund 30 Eier. Wenn sie erst mal anfängt die Eier zu legen, lässt sie sich auch nicht von dem Licht, den Forschern und Helfern stören. Während die Schildkröte die Eier legt, werden diese vermessen und mit einer Markierung versehen.

Sobald die Schildkröte wieder im Wasser verschwindet, werden die Eier ausgegraben, wenn diese nicht beim legen schon gleich mit der Hand aufgefangen wurden. Dann werden diese weiter oben am Strand in den flachen Dünen wieder eingegraben. Damit wird verhindert, dass Ebbe und Flut einen großen Teil der Eier vernichtet. Der zusätzliche Kraftakt den die Jungtiere aufgrund der größeren Distanz zum Meer haben, scheint kein Problem zu sein. Der Bestand der Tiere wächst.

Das was von Forschern anfänglich als ein Engpass für die Spezies gehalten wurde, ist letztendlich das was das Überleben der Loggerhead Wasserschildkröten sichert. Was von außen als ein sinnloses Strampeln wahr genommen wird, stellt für die Spezies den besonders wirkungsvollen Einsatz der Kräfte dar.

Die wichtige Frage:

  • Welches ist der größte Engpass in Ihrem Unternehmen, dessen Lösung den Durchbruch überhaupt bedeuten würde?
  • Welches größte Problem können Sie für den Kunden noch besser lösen?
  • Was nützt eine Masse an Traffic, wenn die Konversion / Wandelung aufgrund einer schwachen Verkaufsbotschaft viel zu niedrig ist? Wer die Konversionsrate auf der Landingpage verdoppelt, kann mit dem halben Traffic auskommen.
  • Welche zeitraubenden trendy Marketing-Techniken sabotieren Ihren den Geschäftserfolg, und rauben Ihnen die Zeit sich auf die wirklich wichtigen Dinge zu konzentrieren?

Finanzielle Intelligenz bedeutet sich auf die richtigen Dinge zu konzentrieren.

Es liegt in der Natur eines Engpasses / Flaschenhalses, dass es besser fließt wenn dieser beseitigt wird. Deswegen ist es kein Super-Motivations-Gelaber den Engpass als Chance zu verstehen. Der Engpass ist als Knick im Gartenschlauch zu verstehen der die Wasserzufuhr begrenzt.

Raten Sie mal was passiert wenn Sie diesen Knick beseitigen…

Nein, es ist meist nicht leicht, sonst wäre es ja auch kein Engpass. Keine Schildkröte freut sich darüber noch weiter von den Dünen ins Meer zu krabbeln, und dann noch lange ins Meer hinaus zu schwimmen. Doch der Engpass bestand auch daraus, dass zu viele Eier vom Meer weggespült werden, bevor die Schildkröten schlüpfen können.

Doch der wirkliche Engpass für die Spezies ist das Problem mit dem Suppentopf. Die Eier weiter oben in den schützenden Dünen zu vergraben ist nicht die optimalste Lösung. Immerhin könnte die Spezies früher überleben, auch wenn viele Eier aus den Nestern frühzeitig weggespült wurden.

Aber es ist ein Anfang im Rahmen der vorhandenen Möglichkeiten. Und das zählt auch im Geschäft.

Markus Trauernicht