Eigenschaften an denen Sie gute Angestellte erkennen

1. Die Fähigkeit Probleme mit Reife anzupacken. Chaos ist im Unternehmen normal. Und auch Unstimmigkeiten mit Kollegen, persönliche Probleme (die jeder von uns hat), und ein „bad hair day“ sind nun mal ein Teil des Lebens. Reif mit Problemen umgehen zu können, bedeutet auch mal nachgeben zu können. Oder sich im entscheidenden Moment durchsetzen zu können, auch wenn nicht alle zufrieden sind. Und die Bereitschaft die guten Absichten von Mitarbeiten zu sehen, obwohl die nicht immer offensichtlich sind.

2. Die Fähigkeit zu kooperieren und anständig mit Mitarbeitern umzugehen. Das bedeutet dass die Person in der Lage ist, das eigene Ego hintendran zu stellen. Wo die Sache um die es geht in den Vordergrund rückt. Und nicht das eigene kleine Königreich im Unternehmen an erster Stelle steht. „Hauptsache mir geht es gut, danach kommt das Unternehmen“.  Es ist das was die Masse macht – wer es genau anders herum denkt, sticht unweigerlich hervor.

3. Zuverlässigkeit: Tanzen die Mäuse auf dem Tisch wenn die Katze aus dem Haus ist? Wird einfach nur der Job gemacht um bald nach Hause gehen zu können? LMAA, versteckte interne Sabotage durch verkaufsfeindliches Personal oder die Bereitschaft die zweite Meile zu gehen?

4. Die Fähigkeit mit wenig Bestätigung und Bestärkung zurecht zu kommen. Das geht mit persönlicher Größe und emotionaler Beständigkeit einher.

5. Keine Titelsucht: Dahinter steckt das Verlangen nach Bestätigung. Und die Meinung, dass ständig ein automatischer Anspruch besteht. Eine solche Person ist besser in einem Großkonzern untergebracht.

6. Fähigkeit Verantwortung zu übernehmen: Wenn etwas schief läuft, nicht gleich einen Sündenbock zu suchen. Aber auch wenn etwas gut läuft, nicht ständig alles tun um auch die notwendige Beachtung zu bekommen. Denn das nervt so ziemlich alle.

Unternehmer tendieren dazu alles zu delegieren, und im nächsten Moment wieder alles an sich zu reißen. Alles muss schnell gehen, was dazu führt, dass sich immer wieder jemand falsch verstanden oder verletzt fühlt. Die Person die das versteht, und in der Lage ist die Wogen zu glätten, die Schwierigkeiten zu klären und dem Unternehmer die notwendige Rückendeckung zu geben, wird unentbehrlich. Ausbildung, Diplome und Titel werden nahezu unwichtig wenn eine solche Person gefunden wird.

Warum ist es so wichtig sich
die Mitarbeiter genau auszusuchen?

Nicht selten stellen Unternehmer Mitarbeiter aus den falschen Gründen ein:

Eigene Unsicherheit, kommen mit der Einsamkeit des Unternehmertums nicht zurecht, wollen im eigenen Umfeld Angestellte vorweisen können, brauchen ein Umfeld welches ihnen applaudiert, oder haben das Gefühl ein echteres Geschäft zu haben wenn man Mitarbeiter hat. Das sind alles legitime Gründe, aber es sind gefährliche Gründe. Mitarbeiter sind dazu da, um Gewinne zu stabilisieren und zu vermehren. Und um Expertise ins Boot zu holen die man selber nicht hat.  Sie als Unternehmer überflüssiger zu machen.

Welche Mitarbeiter sind für Unternehmen besonders interessant?

Markus Trauernicht