Empfehlungen von Kunden bekommen. Worauf kommt es an?

  • Empfohlen wird nur, wer sein Geld als Dienstleister bekommt

Ein Bauunternehmer sagte mir mal wie er als Maler angefangen hat. Wenn das Geld nicht kommt, nimmt der den Raum im Beschlag, der bearbeitet wird. Dann wartet er bis die erste Zahlung kommt. Und für die letzte Zahlung macht er alles fast fertig, und hinterlässt eine riesige Sauerei an Werkzeug, Farbeimern etc. Dann geht dann auf eine andere Baustelle, bis das Geld auf seinem Konto ist. Er meinte diese Vorgehensweise war der Grund warum er so erfolgreich sein konnte: Er war in der Lage an sein verdientes Geld zu kommen, einen glücklichen Kunden zu hinterlassen, und so empfohlen zu werden.

  • Denn das Gegenstück ist, dass er nicht weiterempfohlen wird, wenn er nicht voll bezahlt wird.

Denn wer würde einen Handwerker / Dienstleister einem Freund empfehlen, den er nicht voll bezahlt hat. Da riskiert er doch, dass der Handwerker dem Freund alles erzählt.

  • Wer sein Geld nicht vom Kunden bekommt, wird nicht empfohlen.
  • Es geht sogar weiter. Der Kunde der nicht bezahlt hat, verbreitet noch schlechte Infos, um vor sich selber (und seinem Umfeld) zu rechtfertigen warum er nicht voll bezahlt hat.

Markus Trauernicht