Kiffen und Multitasking

Der Psychologe (Dr Glen Wilson) der University of London stellte fest, dass beim Multitasking der Intelligenz-Quotient um rund 10 Punkte fällt. Zum Vergleich: Wer Marijuana raucht, dessen Intelligenzquotient fällt in dem Zeitraum um 5 Punkte.

Ok, die Briten haben eh manchmal seltsame Studien, doch eins scheint klar zu sein: Kiffen und Multitasking gehören offensichtlich in die gleiche Schublade?!?

Natürlich ist ein Multitasking manchmal schlichtweg notwendig. Es kann ja auch Spass machen. Allerdings sollten es nur Aufgaben sein, die nicht unter einem “verminderten Intelligenzquotienten” leiden. Für die Aufgaben welche die volle Aufmerksamkeit benötigen, schafft man sich dann halt die Zeit.

  • Disziplin schafft nun mal Freiräume.
  • Nicht umsonst ist es so, daß Multitasking sehr ermüdend sein kann.

Markus Trauernicht