Lass den Blödsinn

Ich kenne jemanden in einem sehr spezialisierten Markt, der gerne mal einem vielversprechenden Kunden nicht ganz die richtige Ware schickt, die auf Bestellung hergestellt wird.

Sein Ziel: Sich die Möglichkeit schaffen, diesem „künstlich geschaffen“ unzufriedenen Kunden zu zeigen, dass er an der richtigen Stelle ist, weil der Service und die Kommunikation so gut klappt.

Sein Ziel ist, nach dem verpatzten Start dem unzufriedenen Kunden zu zeigen, welchen Aufwand er betreiben wird den Kunden zufrieden zu stellen. Diese Vorgehensweise nutzt er wenn es um einen besonders vielversprechenden Kunden geht.

Ich persönlich halte nicht viel von dieser Vorgehensweise!

Doch im Kern ist folgendes äußerst wichtig: Einen Kunden kann man besonders zufrieden stellen, wenn man die Möglichkeit nutzt, aus einem berechtigt unzufriedenen Kunden einen zufriedenen Kunden zu schaffen. Hier werden Dauerkunden geschaffen.

Der Kundenservice ist eine aktive Marketingabteilung.

Ehrlichkeit im Kundenumgang ist profitabel

Es wird nie alles perfekt im Geschäft laufen. Irgendwo brennt es immer. Also sollte man sich das tunlichst auch im eigenen Fundament integrieren. Zufrieden gestellte Kunden bedeuten langfristige Einnahmen.

Markus Trauernicht