Die meisten Produkte werden nur schlecht vermarktet…

Im Umkehrschluss bedeutet dass aber auch, dass ein „altes“ Produkt neu vermarktet werden kann, wenn die Marketingbotschaft verändert wird.

Welche Botschaft kommt sofort und treffend am zahlenden Markt an?

Oft muss das Produkt gar nicht erst erneuert werden, sondern nur die Marketingbotschaft. Wenn der zahlende Markt wirklich vorhanden ist, dann liegt es ja an der falschen Botschaft. Wie wenn der Pfeil einfach nicht im Ziel ankommt.

Wie können Sie Ihre Marketingbotschaft noch präziser, passender und zielsicherer formulieren?

Wird die richtige Botschaft dann mit dem richtigen Marketingmedium kombiniert, dann kann es den Durchbruch bedeuten.

Manch einer würde staunen, wie viele große Unternehmen den wichtigen Cash Flow mit dem Direktmarketing verdienen. Auch wenn man es von außen nicht sieht. Es ist zwar überhaupt nicht glanzvoll, aber das ist nun mal so im Direktmarketing.

Im Direktmarketing geht es darum Menschen sofort zum Handeln zu bewegen. Das bedeutet, dass ein tolles Produkt, ein großer Markt und ein günstiges Marketingmedium nicht ausreicht.

Der Haken ist notwendig.

Die spezifische Marketingbotschaft, das Angebot ist der Haken.

Wer die Marketingbotschaft geschickt ausrichten will, muss ein Gefühl für den Markt entwickeln. Wer sich nur auf das Produkt konzentriert, garantiert sich selber schon fast ein Desaster.

Die Marketingbotschaft hat sehr viele Facetten. Die unausgesprochenen Aspekte und die Akzentverschiebung sind besonders wichtig:

  • „Beruhigend Teuer“ kann für das obere Preissegment in einem Markt genauso wichtig sein, wie Rabatte im unteren Preissegment des gleichen Marktes.
  • Oft ist es notwendig den Preis vom Produkt zu entkoppeln, indem der Preis an eine Erfahrung, oder an Gefühle die durch die Erfahrung entstehen, gekoppelt werden. Die Marketingbotschaft kann dadurch völlig verändert werden.
  • Leidenschaft und Spaß ist auch eine Möglichkeit den Preis vom Produkt zu entkoppeln. Besonders hochpreisige Produkte verkaufen sich einfacher, wenn der Preis in den Hintergrund gerückt wird und somit unausgesprochen zur „nicht erwähnenswerten“ Nebensache wird.
  • Auf einen Beratungstermin zu drängen, obwohl der potentielle Kunde noch nicht richtig vorqualifiziert wurde, sendet ein falsches Signal: Ich brauche unbedingt den Auftrag.
  • Manchmal hilft es einfach zu Worte zu fassen, warum man der richtige Ansprechpartner ist. Dazu ist es auch sinnvoll anzuschauen, welche Traffic-Methoden sinnvoll sind und welche nicht.

Markus Trauernicht