Warum zweifeln so viele Unternehmer zu Recht an Werbung?

Ganz einfach: Die hatten zu viel mit Donut-Marketing zu tun…

Wenig Inhalte, keine Nährstoffe und in der Mitte ein gähnendes Loch welches zudem noch als Besonderheit verkauft wird. Viel Glasur und ausgefallene Verzierungen um alles besonders gut aussehen zu lassen.

Die Show ist wichtiger als die Inhalte. Hauptsache das Image und der Auftritt sehen gut aus.

Wer  zu viel davon in verzehrt, bekommt Bauchschmerzen.

Werbung hat nun mal viel mit Vertrauen zu tun. Ist das Vertrauen weg, taugt die Werbung auch nichts.

Im Prinzip gibt es zwei Sorten von Werbungen: Ausreden und Ergebnisse. Zielstrebigkeit im Marketing ist nun mal nicht ganz unwichtig.

  • Und zwar ganz egal ob es jetzt um eine Werbeagentur, einen Unternehmensberater, die Verkaufsunterlagen, eine Landingpage oder eine Webseite geht.
  • Daher ist es recht sinnvoll früh zu entscheiden welche Art der Werbung man machen will.

Das Wachstum in der Qualität der Werbung entscheidet dann auch über das Wachstum des Geschäftes. Es ist überhaupt kein Problem mal zuzugeben, wenn man mit einer Werbung unrecht hatte. Gleichzeitig sagt man ja dann auch, dass man weiser als gestern ist.

Die typische Werbung sagt: Wir sind die Besten, Tollsten, Hochwertigsten usw.

Geht man einen Schritt weiter, dann beantwortet man warum man der Beste, Tollste und der Hochwertigste ist. Das ist viel glaubhafter, und zudem setzt man sich sofort vom Markt ab.

Doch Eigenlob stinkt.

Wenn wir einen Menschen beurteilen, dann nicht an dem was er anfängt, sondern an dem was er zu Ende bringt. Mit der Werbung verhält sich das genau gleich. Egal was man am Anfang behauptet:

  • Anstatt über Qualität zu sprechen sollte man die auch liefern.
  • Anstatt zu behaupten dass man der Beste und Tollste ist, sollte man das auch wirklich gegenüber dem Kunden sein.

Es ist kein Geheimnis, dass die ganz großen Gewinne in einem Geschäft bei Kunden liegen, die immer wieder einkaufen. Qualität zu liefern, und wirklich gut zu sein ist schon allein deswegen keine blauäugige Weltanschauung, sondern der Trick zu den hohen Gewinnen.

Denn für einen wiederkehrenden Kunden sind die Werbekosten wirklich gering im Vergleich zu den Kosten einer Neukundengewinnung. Zudem wird schnell mehr ausgegeben, wenn das Kundenvertrauen und die Kundenbindung mal stimmt.

Doch wenn der Kunde nach dem ersten Kauf nur Bauchschmerzen bekommt, und dann noch feststellt, dass ein gewaltiges Loch in der Mitte der Donut als Besonderheit verkauft wurde, dann ist der Kunde auch schnell weg.

Denkanstoß:

  • Wie sieht in Ihrem Geschäft das Gegenteil einer Donut aus?
  • Sparen Sie an der falschen Stelle?
  • Für welche Art der Werbung oder Werbemaßnahme haben Sie bisher zu viel Geld ausgegeben, ohne die notwendigen Resultate zu bekommen?
  • Wie viel bringt ein Euro ein, der für Werbung ausgegeben wird?

Markus Trauernicht