Informationsmarketing – taugen die Infos von den Gurus was?

Ganz wichtig, wenn Sie ein Informationmarketing machen, um Kunden zu gewinnen:

Die meisten Infos rund um das Infomarketing kommen von “Marketing-Gurus”, die Informationen verkaufen. Das ist was ganz anderes als wenn sich anfassbare Produkte verkaufen. Mit Informationen füttert man an, wenn man am Ende ein Informationsprodukt verkaufen will, z.B. bezahlter Newsletter, PDF-Downloads etc.

Wenn Sie anfassbare Produkte verkaufen, dann braucht man nicht Infos zurückhalten, um die potentiellen Käufer auf das Produkt neugierig zu machen. Denn sonst holt sich der Käufer das Produkt im Internet, indem er Produktbeschreibungen von Konkurrenten liest. Da ist es fast immer kontraproduktiv Infos zurück zu halten.

Bloggen ist sinnvoll, um immer mehr zur logischen Ansprechadresse für potentielle Kunden zu werden. Wenn Ihre Markt ein bloggen einfach nicht hergibt, dann stellen Sie notwendige Hintergrundinfos ins Netz. Bringt ja nichts zu bloggen, wenn man nichts Interessantes zu melden hat.

Markus Trauernicht