Schließen Sie nicht voreilig von sich auf ihren Markt

Warum nicht?

Unzählige Produkte die jedes Jahr scheitern,
obwohl es Top-Produkte sind. Ein Markt der
auch kaufen will – das ist die Hürde die
überwunden werden muss.

„Wert“ ist nur das was der potentielle Kunde als wertvoll empfindet. Dabei darf in der Marketing Botschaft der Wert nicht mit den Eigenschaften des Produktes verwechselt werden.

„Wert“ ist das was der Kunde haben will. Das heißt auch, je höher der empfundene Wert, umso höhere Preise können Sie dafür verlangen. Und natürlich zahlt der Markt dann auch gerne. Der Engpass / Flaschenhals wäre für unglaublich viele Unternehmen beseitigt, wenn man in der Marketingbotschaft genau das ansprechen würde was für den Kunden wichtig ist.

Und da sind wir schon beim ersten Problem warum so viele im Internet scheitern. Es fehlt die Frage nachdem für den Kunden eine Rolle spielt, was von Bedeutung ist, und was ins Gewicht fällt. Denn der Unterschied zwischen dem was man selber als Wert verkaufen will, und was der Kunde als Wert empfindet – dazwischen liegen oft Welten.

Schließen Sie nicht voreilig von sich auf andere! Finden Sie lieber genau heraus was der Kunde will. Hier zwei wichtige Fragen um sich in das limbische System des Kunden einzuklinken. Diese helfen Ihnen sich in die dominanten Emotionen des Kunden einzuklinken. Dazu auch ein paar Werbetext Beispiele, wie Sie Infos auf verschiedene Zielgruppen ausrichten.

Wenn ein Produkt für den Kunden etwas wert ist, dann geht meist nicht um das was er wirklich braucht. Auch wenn die eigene Logik sagt, dass der Interessent das Produkt doch wirklich braucht. Oft ist er einfach nur heiß drauf. Heiß drauf sein = starke Emotionen in die man sich einklinken kann. Kaufentscheidungen laufen emotional ab. Deswegen ist es so effizient sich in die dominanten Emotionen einzuklinken.

Markus Trauernicht