Content / Inhalte sind bald nur noch die halbe Miete im Contentmarketing

Ja, Sie haben richtig gelesen. Aber bitte erschrecken Sie nicht, es ist nur eine Teilwahrheit. Natürlich ist hochwertiger Content wichtig, und das wird immer so sein. Aber oft reicht es einfach nicht mehr aus.

Man darf nicht vergessen, dass man regelmäßig den hochwertigsten Content in Foren und Blogs findet. Und nicht auf den Seiten der Hersteller und Verkäufer.

In anderen Worten muss ein potentieller Kunde erst mal im Internet nach den Informationen suchen, die er so direkt beim Hersteller und Verkäufer nicht findet.

Da stimmt doch was nicht!

Oder?

Gehen wir jetzt mal davon aus, dass jemand kapiert hat was es mit dem Informationsmarketing und Verkaufstexten auf sich hat. Irgendwann ringt sich dieser jemand dazu durch, ein hochwertiges Informationsmarketing zu betreiben, indem er anfängt problemlösende, brauchbare und hochwertige Informationen auf seiner Webseite zu hinterlegen. Man kann diese im Tausch gegen die Emailadresse bekommen.

Das Problem?

Das Niveau dieser Informationen ist oft noch unter dem Niveau dessen was man eh so im Internet finden kann. Es steht also einiges an Aufwand dahinter, um so hochwertige Informationen zusammen zu stellen, dass diese auch von Lesern runtergeladen werden.

Und wie passt das mit der Aussage „Content is King“ zusammen?

Schauen wir noch einen Schritt weiter. Das Internet entwickelt sich ja auch. Und dass das Informationsmarketing eine schlagkräftige Geheimwaffe ist, ist ja auch kein Geheimnis mehr. Gehen wir jetzt mal davon aus, dass Sie und Ihre größten 5 Konkurrenten in 3 bis 5 Jahren ein intensives Informationsmarketing betreiben. Jeder stellt echt tolle und problemlösende Informationen ins Internet ein, um so zur logischen Ansprechadresse für den Kunden zu werden.

Ist Content dann wirklich noch King?

Ich darf Sie beruhigen. Es wird wahrscheinlich nie der Fall sein dass alle ein Informationsmarketing betreiben. Denn nur wenige trauen sich ein Informationsmarketing zu betreiben. Die Masse hat viel zu sehr Angst zu viel heraus zu geben. Und es bringt einen recht hohen Aufwand mit sich konsequent einen Newsletter zu schreiben.

Die Masse findet das Informationsmarketing über das Internet sehr interessant, doch ist bei der Umsetzung zu wenig konsequent.

Was ist dann die Lösung wenn immer mehr hochwertige Inhalte mit brauchbaren problemlösenden Informationen im Internet zu finden sind?

Der Bäcker an der Ecke, zu dem man schon seit vielen Jahren geht hat die Antwort: Man kauft dort ein wo es vertraulich zugeht und wo man weiß was man bekommt.

Content in Kombination mit dem Beziehungsaufbau ist die Lösung. Lohnt sich darüber mal nachzudenken…

Denn es ist ein ganzheitlicher Ansatz, der ohne einen besonders guten Kundenumgang nicht wirklich möglich ist. Denken Sie mal an den Wert eines Kunden und wie der durch Verkaufstrichter gesteigert werden kann. Wer vom Wesen her ein unaufrichtiger Mensch ist, und situationsbedingt die Werte ändert, wird massive Probleme haben in diesen Bereich vorzudringen. Einfach weil es in der Natur der Dinge liegt.

Aber es gehört auch dazu, dass Kunden die einen nur Geld kosten, „gefeuert“ werden. Ein Geschäft hat in erster Linie die Aufgabe profitabel zu sein und die eigene nachhaltige Existenz zu sichern. Nicht die Kunden um jeden Preis zufrieden zu stellen. Ein falsches Verständnis von gutem Kundenumgang kann das Geschäft die Existenz kosten. Jede gute Beziehung beruht auf einem beidseitigen sauberen Umgang. Gewissenlose Kunden die am Freitag einen Smoking kaufen, um diesen nach einem durchzechten Wochenende schön verschwitzt zurück zu geben, brauchen ein Hausverbot. Das ist ein falsches Verständnis von guten Kundenbeziehungen und Kundenpflege.

Man will ja auch im normalen Leben nicht alle als beste Freunde haben. Auch dort filtert man aus.

Ja, Content / relevante Inhalte werden immer wichtig sein. Doch der entscheidende Unterschied entwickelt sich dort, wo man den Mehrwert durch brauchbare Inhalte liefert und gleichermaßen die Beziehung zum Kunden pflegt.

Sicherlich wird bald ein Bericht durch das Internet kursieren: „The Death of Content“. Lassen Sie sich nicht davon beeindrucken.

Das Internet ist jung. Und jetzt wird Land verteilt. Die Schnellen fressen die Langsamen. Nein, ich meine nicht Domainnamen. Überlegen Sie mal: Das Land ist im Bereich der guten Domainnamen weitgehend verteilt. Es geht jetzt darum, dass Ihr Name stellvertretend für den richtigen Ansprechpartner in Ihrem Markt steht.

Oder ein anderer macht es….