Wurde Paretos 80/20 Regel im Internet zur 95/5 oder gar 99/1 Regel?

  • Lassen Sie das wohl am besten gehütete Geschäftsgeheimnis im Internet für oder gegen sich arbeiten?
  • Sind Blogs, Social Media etc. ein effizientes Marketingmittel aus Sicht der 80/20 Regel von Pareto?

Nur zur Erinnerung: Die 80/20 Regel besagt, dass 20% Ihres Aufwandes 80% der Resultate bringt. Im Umkehrschluss bringen 80% Ihrer Arbeit nur 20% der Resultate.

Doch wenn man einen Schritt weiter geht, dann bedeutet das genau so, dass die Top 20% Ihrer Aktivitäten auch wiederum 20% an Top-Aktivitäten beinhalten.

Im Klartext: 4% der Top-Aktivitäten bringen ganze 64% der Resultate.

Gehen wir noch einen Schritt weiter:

  • Diese 4% der Top-Aktivitäten (der Top 20% Aktivitäten) haben wiederum Top 20% der Aktivitäten in sich. Und das bedeutet, dass 0,8% Ihrer Aktivitäten ganze 51,8% Ihrer Resultate bringen!

Übertrieben?

Nur zur Erinnerung, ein paar Aktivitäten in denen man sich verstricken kann:

  • Squidoo Lenses
  • Blogs
  • SEO
  • Mailings
  • Affilliate Marketing
  • Social Websites
  • Kundentermine
  • Pay-per-Click Werbung
  • Artikel Marketing
  • Callcenter
  • Social Media Optimierung
  • Banner
  • Online Videos / Videocasting
  • Büroarbeiten
  • Webseite verbessern
  • Podcasts
  • Trafficgenerierung
  • Linkstrategien
  • Blogkommentare
  • Joint Ventures
  • Broschüren und Flyer
  • Foren
  • White Paper
  • Radio Interview
  • Pressreleases

Doch das ist noch nicht alles:

Nun deutet vieles darauf hin dass die 80/20 Regel, mit allem was das Internet bringt, zur 95/5 Regel geworden ist. Und zur 99/1 Regel hin tendiert.

Wenn aus der 80/20 Regel eine 95/5 Regel geworden ist, dann würde das bedeuten:
5% bringen 95% der Resultate

  • Die Top 20% dieser 5%, also 1% aller Aktivitäten, bringen dann 95% * 0,8 = 76% der Resultate
  • Die Top 20% dieses 1%, also 0,2% der Aktivitäten bringen dann 60,8% der Resultate.

Übertrieben?

Sie kennen Ihr eigenes Geschäft am Besten, und können das auch am Besten einschätzen. Es ist jedenfalls problemlos möglich die Zeit sinnlos am Rechner zu verplempern.

Stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Was müsste ich machen, wenn ich ab morgen nur noch zu 50% arbeiten kann?
  • Kann ich aus meinem Geschäft ein reines 80/20 Geschäft machen? Wo man die 80% der Aktivitäten die nur 20% der Resultate bringen, einfach links liegen lässt? Es ist zwar nicht ganz optimiert – aber ist ein Geschäft jemals wirklich optimiert?
  • Können Sie mit 10 – 20% der Aktivitäten die gleichen Ergebnisse wie jetzt erzielen?
  • Wo können Sie Arbeit abgeben?
  • Welche Arbeiten haben ein hohes ROI?
  • Welche Traffic-Methoden passen zu Ihrem Geschäft und welche nicht?
  • Von welchen Arbeiten profitieren Sie noch in z.B. 3 Jahren?
  • Twittern Sie vergebens?
  • Wie kann der Cash-Flow sofort gesteigert werden?
  • Welche Aktivitäten müssen rigoros gestrichen werden?
  • Wo kann man mit dem Just-in-Time-Learning den Information-Overload abschalten?

Was wäre, wenn Sie die 5% der wichtigen Aktivitäten kennen und ausführen müssen, um überhaupt konkurrenzfähig und profitabel zu sein?


Nehmen wir mal das Beispiel Blogs:

Sollen Selbständige und Unternehmen wirklich Blogs nutzen?

  • Zuerst sollte man mal fragen, ob der Blog wirklich zu den 20% (oder sind es gar nur 5%) IHRER wirklich wichtigen Aktivitäten gehört. Wenn dieses Kriterium nicht erfüllt wird, dann bitte nochmals genau nachdenken. Denn Blogs sind zeitaufwendig.
  • Entscheidungskriterien zum Blog
  • Was ist das Ziel des Blogs?
  • Soll über Partnerprogramme an Werbeeinnahmen ein Einkommen aufgebaut werden? Kann man den relevanten Content erarbeiten und liefern?
  • Oder soll ein Kundenstamm aufgebaut werden?
  • Wäre es sinnvoller einen anderen Weg als einen Blog zu nutzen, um neue Kunden zu gewinnen?
  • Wird der typische Kunde überhaupt nach Ihnen im Internet suchen, oder wird der besser aktiv über ein mehrstufiges Mailing erreicht?
  • Wäre es besser anstatt von einem Blog in regelmäßigen Abständen White Papers zum Thema zu veröffentlichen, und den Blog zur reinen Bekanntgabe zu nutzen?
  • Ist man auch in der Lage regelmäßig Beiträge zu schreiben die auch lesenswert sind?
  • Ist man aufgrund des eigenen Stils immer gezwungen über neuste Nachrichten zu berichten, oder ist man besser darin hilfreiche Artikel zu schreiben, die auch noch in 3 Jahren aktuell sind? Um so ein Informationsmarketing aufzubauen.
  • Ist es vielleicht sinnvoll, die Vorteile eines Blogs zu nutzen, aber das Datum nirgends anzugeben, um so eine zeitlosere Webseite zu schaffen? Damit es nicht negativ auffällt, wenn mal 2 Wochen kein neuer Beitrag erscheint? Gerade beim Produktmarketing eines Industrieunternehmens mag dies eine sinnvolle Variante sein, wenn man den Blog nicht einen Blog nennt.
  • Sind Sie in der Lage, dass 80/20 Prinzip auch beim bloggen umzusetzen, denn auch ein Blog will vermarktet werden. Ausdauer und Nachhaltigkeit sind beispielsweise wohl wichtigsten Punkte an denen Blogs scheitern.
  • Sind Sie in der Lage auch ohne großes Suchvolumen von Google auch anderweitig Besucher auf Ihren Blog zu bekommen?

Vor nur 6 – 7 Jahren war es für fast jede Webseite problemlos möglich 500 – 1000 Besucher am Tag über kostenlosen Suchmaschinentraffic zu bekommen. Ein vergleichbares Unternehmen bekommt heute oft nur 15 – 25 kostenlose Besucher von Suchmaschinen. Die Anzahl der Webseiten im Internet steigt drastisch, aber die Zahl der Nutzer im deutschsprachigen Raum nur noch ganz langsam. Wenn Ihr Gewinn 1:1 von den 1000 Besuchern am Tag abhängig war, dann bedeutet das heute 1/40 des Umsatzes mit den beispielsweise 25 kostenlosen Besuchern am Tag. Das ist übrigens ein Verhältnis von 97,5 / 2,5 !!! Und der Trend geht genau so weiter.

  • Fragen Sie doch einfach jemanden, der seit einem halben Jahr eine Webseite im Internet hat, was er an Traffic von Google bekommt. Machen Sie sich Ihr eigenes Bild.

Wenn Sie auf der falschen Seite der 95/5 Regel sind, dann erzielen Sie 5% der Resultate mit 95% Ihrer Aktivitäten.


Nicht so gut.

Man mag zwar sehr beschäftigt aussehen, aber kommt nicht wirklich voran!

Gedanken zur 95/5 Regel:

  • Die 9 5/5 Regel ist wohl auch der Grund warum die ersten 3 Anbieter in einem Markt oft 60% und mehr des Marktvolumens unter sich aufteilen.
  • Hier liegt wohl auch der Grund warum manche Menschen so unglaublich reich über das Internet werden.
  • Aber auch der logisch sachliche Grund warum so unheimlich viele Existenzgründungen scheitern.

Die kluge Anwendung der 95/5 Regel ist eine Notwendigkeit, und kein Luxus.

Hoffe es hilft

Markus Trauernicht