Von einem Reiher lernen, wie Sie die richtigen Kunden anlocken

Interessant zu sehen, wie der Reiher filtert. Ist der Fisch nicht groß genug, dann nimmt er sein Lockangebot weg. “Du nicht!” Das ist wirklich das 80/20 Prinzip in Aktion. Der Köder, hier ein toter Fisch, soll die richtigen Fische anlocken. Sobald der Reiher sieht, dass ein falscher Fisch auf seinen Köder anspricht, nimmt er den Köder schnell weg.

  • Und wartet auf den richtigen Fisch. Er hätte sich ja auch viele kleine Fische fangen können. Der Arbeitsaufwand wäre deutlich höher gewesen.

Machen wir uns nichts vor, die Natur nutzt ständig das 80/20 Prinzip. Weil es das überleben sichert. Ablenkungen vom Wesentlichen, das ist heute eines der Hauptprobleme von Unternehmern. Der Reiher weiß (1) genau was er will, und was er tun muss (2) um das zu bekommen. Er filtert (3) die ungeeigneten Kandidaten aus. Und er hat seine (4) eigene spezialisierte Methode gefunden. Er (5) investiert was er hat, und ist bereit zu verzichten, um nachher mehr zu haben, bzw. genau das zu bekommen was er will. 

Markus Trauernicht

P.S. Interessant wie ein Vogel !!! den Punkt 5 hin bekommt. Wo doch so viele Menschen Dinge kaufen, die sie sich nicht leisten können, sich auch noch verschulden, um Menschen zu imponieren die sich nicht kennen oder nicht mögen.