Ist Ihre AdWords-Brandingkampagne die einzige Kampagne die funktioniert?

Eine Vorgehensweise die Agenturen gerne nutzen, ist eine Brandingkampagne (Suche) einzurichten. Dabei wird der Name ihres Unternehmens als Keyword genommen. Oder der Name und ein Produkt als Keyword. Und weil jemand schon nach Ihnen sucht, also den Namen schon eintippt, sieht er gleich den Anzeigentext und klickt drauf. Kauft er jetzt, wird diese Conversion den AdWords-Aktivitäten gut geschrieben.

Das Problem?

Wenn jetzt aber die Conversions absinken, welche aus dem organischen Traffic (kostenloser Suchmaschinentraffic) kommen, dann bedeutet dies, dass diese Branding-Kampagnen die Conversions übernimmt, die vorher dem organischen Traffic zugeschrieben wurden.

  • Sie bezahlen jetzt also (teils) für Conversions, welche vorher kostenlos waren. Damit sehen die AdWords Aktivitäten nicht wirklich besser aus.
  • Natürlich haben Brandingkampagnen Ihren Platz. Zum Beispiel dort, wo Sie NICHT in den organischen Suchergebnissen zu finden sind.
  • Und, keine Frage, wenn auf der ersten Seite einer Google Suche 20 bis 25 Links zu sehen sind, und Sie einmal in der organischen Suche zu sehen sind, und einmal bei den Anzeigen, dann steigt Ihre Chance angeklickt zu werden.

Nur, wenn jemand schon Ihren Namen eintippt, weil er aktiv nach Ihnen sucht, gilt es zu schauen, ob sich das lohnt. Oder ob dies der einzige Teil eines AdWords Accounts ist, der Ergebnisse bringt.
Wäre also diese Brandingkampagne nicht geschaltet worden, dann hätte der Besucher höchstwahrscheinlich auf einen Link von Ihnen bei den normalen Suchergebnissen geklickt.
Schauen Sie in Ihrem Account in die Tiefe. Wie schneiden andere Kampagnen im Vergleich zur Brandingkampagne (Suche) ab?
Werden die Conversions jetzt nur vom kostenlosen Traffic auf die bezahlte Werbung verlagert? Eben weil Besucher eh nach Ihnen gesucht haben, und dann ganz bequem auf eine Werbung von Ihnen geklickt haben.

Sieht der Account Top aus, weil so viele Conversions über die Brandingkampagne kommen? Ohne dass die anderen Kampagnen wirklich was bringen?

  • Bleiben die Ergebnisse gleich, trotz Brandingkampagne?
  • Brechen die Conversions über den organischen Traffic massiv ein, seit dem die Brandingkampagne geschaltet wurde?

Dies ist ein Indikator dafür, dass die Conversions jetzt AdWords zugeschrieben werden, anstatt dem organischen Traffic. Ob das jetzt wirklich vorteilhaft ist, sei mal dahin gestellt. Hauptsache Sie verdienen dran, und nicht nur Google.

Wenn die Brandingkampagne die einzige Kampagne ist, die funktioniert, dann schauen ob:

  • Ist der Rest des Accounts Schrott? Dann gilt es zu prüfen ob einfach schlecht gemanaged und optimiert wird.

Wird der Account gut gemanaged, aber bringt nicht ausreichend Ergebnisse, dann ist es an der Zeit die Offline Aktivitäten hoch zu schrauben, und massiv auf das AdWords-Remarketing zu setzen. Wo dann die Besucher von Katalogen immer wieder relevante Werbung von Ihnen sehen. Gleichzeitig kann dies bedeuten, dass andere Werbung im Account pausiert wird, oder massiv runter gefahren wird, damit Geld für das Remarketing frei wird. Prüfen Sie welche Werbeformen in AdWords bei Ihnen nichts bringen. Testen Sie gleichzeitig weiter welche Werbeformen in AdWords auch Ergebnisse bringen.

Achten Sie auf die Conversionhöhe der Brandingkampagne. Bzw. auf die Umsätze die aus kostenlosen Traffic und bezahltem Traffic kommen. Was hat sich hier verändert, seitdem eine Brandingkampagne läuft? Läuft es wirklich besser, oder sieht es nur so aus, weil Conversions, die vorher beim kostenlosen Traffic waren, jetzt dem bezahlten Traffic zugeordnet werden?

Markus Trauernicht