Wie Sie mit kleinen Veränderungen den Umsatz drastisch steigern

Im Prinzip gibt es drei Möglichkeiten den Umsatz zu steigern.

1. Anzahl Kunden vermehren

Z.B. Tracking der Werbung, Werbung testen, Kosten pro Neukunde ermitteln, Informationsmarketing um schon vor dem Kauf einen Mehrwert zu bieten.

2. Anzahl der Transaktionen / Frequenz pro Kunde vermehren

Z.B. Beratender Verkauf, Liste aufbauen an die man vermarkten kann, mit Verkaufstexten arbeiten, noch mehr Mehrwert bieten.

3. Höhe der Transaktion steigern

Z.B. Verkaufstrichter schaffen, Verkaufssysteme verfeinern etc.

Denn das sind drei wichtige Ansatzpunkte um eine Hebelwirkung für das Geschäft zu erzeugen.

Hebelwirkung bedeutet: Mehr mit dem gleichen Aufwand erreichen.

Wenn Sie das verinnerlichen, dann ist das wie wenn
die ganze Welt ein 3D-Kino ist, und Sie die einzige 3D Brille haben.


Die Kehrseite: Die gleichen 3 Faktoren
der Hebelwirkung arbeiten auch gegen Sie:

1. Typische Herangehensweise im Alltag:

  • Man konzentriert sich hauptsächlich auf neue Kunden.
  • Die Anzahl der Transaktionen an vorhandene Kunden wird nicht gesteigert. Oft wird schlichtweg kein Aufwand betrieben um die Kundenbeziehung zu stärken.
  • Der Nutzen für den Kunden wird nicht systematisch gesteigert, indem  passende High-End Produkte angeboten werden.

2. Die Gründe warum jemand nicht mehr Kunde sein will:

  • Aus dem Markt herausgewachsen.
  • Die Werbung ist nur noch eine Unterbrechung und wird als lästig empfunden bzw. wenig relevant empfunden.
  • Schlechte Erfahrung

3. Dumme Fehler arbeiten mit einer Hebelrechnung gegen Sie, wie der zweiten Tabelle zu entnehmen ist.

Hier ein paar Beispiele für vermeidbare dumme Fehler.

  • Nicht zu wissen was man pro Neukunde an Werbung ausgeben darf.
  • Fehlende Ehrlichkeit, und daher zu wenig nachfolgende Verkäufe an vorhandene Kunden. Dabei ist sauberer Kundenumgang die Voraussetzung überhaupt zu den großen Gewinnen.
  • Kein Mehrwert im Marketing. Niemand hat was davon ein neues Logo anzuschauen, oder einen neuen Slogan zu lesen.
  • Wer hat nicht schon beim Arzt im Wartezimmer gesessen und findet nur gammlige Zeitschriften vor, bei denen man schon Angst hat sich mit etwas anzustecken.
  • Dreckige Toiletten im Restaurant. Fehlendes Klopapier.
  • Alter Salat wird serviert.
  • Mitarbeiter die nicht bereit sind ihren Teil zu leisten werden nicht entlassen.
  • Das Marketing wird vernachlässigt sobald man viele Aufträge hat.
  • Unfreundliches Personal.
  • Inkompetentes & arrogantes Personal.
  • Werbung schalten ohne zu wissen was diese überhaupt bringt.
  • Werbetexte nicht gegeneinander antreten lassen wo es möglich ist.
  • Sich bei neuen Produkten nicht erst zu fragen wie man das überhaupt vermarkten will, bevor man viel Arbeit in das Produkt steckt.
  • Verkaufstrichter werden nicht aufgebaut, um vorhandenen Kunden passende Angebote zu unterbreiten. Autoresponder können hier sehr hilfreich sein, besonders im Informationsmarketing.
  • Geschäftsentscheidungen werden zu sehr von der Buchhaltung bestimmt (Psychologisches Profil bei Entscheidungsträgern oft nicht passend, bzw. Kosten senken aber zu wenig nach Gewinnen schauen).
  • Die Marketingabteilung wird nicht zur Rechenschaft gezogen, wenn nicht genügend qualifizierte Kontakte an den Vertrieb gehen.

Finden Sie immer wieder aufs neue heraus, was den Kunden motiviert, und welche Verkaufspsychologie die notwendigen Trigger anspricht. Überlegen Sie sich genau, welchen Preis Sie verlangen können.

Auch interessant: 4 wichtige Tipps um den Umsatz zu steigern

Hoffe es hilft
Markus Trauernicht