Hauptpleitegründe

1) Cashflow kaputt, obwohl das Unternehmen sonst marktfähig wäre. Cashflow geht auch kaputt, wenn man nicht innerhalb seinen Verhältnissen Geld ausgibt.

2) Geschäftsstrategie: Billiger sein wollen wo die richtige Zielgruppe doch mehr ausgeben will, weil es beruhigend wohl tut sich was zu leisten.

3) Der Meinung zu sein, dass Poster & Marketing für ein Image sorgen, statt drauf zu achten, dass gutes Image ein positives „Abfallprodukt“ guter Arbeit ist. Denn wir alle bewerten Menschen anhand von dem was zu Ende gebracht wird (guter Umgang mit Kunden) und nicht anhand von dem was jemand nur anfängt.

4) Hohe Kosten pro Neukunde. Man sollte also alles tun um vorhandene Kunden immer wieder zu Kunden zu machen.

5) Keine Nachfolgeprodukte oder Verbrauchsprodukte.

6) Unehrlichkeit: Selbst der größte Gauner sollte im eignen Interesse Kunden zufrieden halten und immer wieder zu Kunden machen, weil es günstiger und profitabler ist. Teuer und aufwendig ist es, sich immer wieder nach neuen Kunden umzuschauen zu müssen.

Markus Trauernicht