Welche Geschäftsidee, welche neue Produktlinie, welcher Kunde ist sinnvoll?

Wichtige Fragen die Ihnen weiterhelfen werden Ihre Prioritäten zu ordnen:

  • Ist dieses Projekt gut für meine Kunden?
  • Ist das Projekt gut für mein Geschäft?
  • Ist diese Person gut für mein Geschäft?
  • Ist diese Idee gut für mein Geschäft und meine Kunden?
  • Wird diese Tätigkeit mich dem Ziel näher bringen?

Wenn nicht, dann ist es dran „Nein“ zu sagen.

Wenn noch immer Zweifel bestehen, dann kann man die Tätigkeit auf einen Stundenlohn runter rechnen.

  • Was ist Ihr persönlicher Zielverdienst im Jahr?
  • Welcher Stundenlohn ergibt sich daraus?

Und dann wird es schon ganz einfach Fragen zu beantworten.

  • Zum Beispiel: Ab welchem Stundenlohn lohnt es sich nicht mehr zu twittern? Twittern oder nicht?
  • Welche Projekte sind für Ihren Zielverdienst nicht förderlich?

Zeit und Aufmerksamkeit ist das wohl wichtigste Vermögen jedes Unternehmers.

Dann kommt noch ein Grundsatz dazu: Arbeit füllt die verfügbare Zeit aus. Die verbrachte Zeit in Meetings ist oft ein praktisches Beispiel dafür. Zeit ist Mangelware.

Es ist erstaunlich wie wenig man in fünf Minuten zwischen Unterbrechungen schaffen kann. Aber genauso erstaulich ist, wie viel man in 3 ununterbrochenen Stunden schaffen kann.

Das Pareto-Prinzip hilft sich immer wieder auf die wirklich wichtigen Dinge zu konzentrieren.

Hoffe es hilft.

Markus Trauernicht