Schlechte Geschäftspartner frühzeitig erkennen

Schlechte Geschäftspartner erkennen Sie oft sehr schnell daran, wenn Sie mal mit dem Essen gehen. Wie geht der mit der Kellnerin um? Denn Kellner sind ja letztendlich ganz unten in der „Nahrungskette“. Was bedeutet, dass deren Möglichkeit sich bei unhöflichem Verhalten zu wehren massiv eingeschränkt ist. Ist Ihr Gegenüber in der Lage mit diesem „wehrlosen“ Kellner vernünftig umzugehen? Denn unsere Art zu spielen ähnelt unserer Art zu arbeiten. So wie er mit der Kellner menschlich umgeht, so wird er mit Ihnen umgehen, wenn er meint, dass Sie wehrlos sind.

1. Vor ca. 20 Jahren lud mich ein Unternehmer mit seiner Frau zum Essen ein. Doch das Essen kam schlichtweg nicht. Über eine Stunde mussten wir warten. Am Ende drückte er der Kellnerin ein solides Trinkgeld in die Hand. (Nie wieder habe ich erlebt, dass jemand einer Kellnerin ein so hohes Trinkgeld gab). „Die Frau kann doch gar nichts dafür, dass die in der Küche nicht hinterher kommen. Sie war nett und höflich.“, meinte er. Was kann ich über diesen Unternehmer sagen? Was er anpackt wird zu Gold.

2. Das Gegenteil habe ich auch schon erlebt. Ein Unternehmer lud mich in Berlin nach Hause ein um weiteres zu besprechen, (und mir zu imponieren). Die Angestellte servierte mit zitternden Händen den Kaffee. Die Untertasse klapperte buchstäblich an der Tasse. Dann schnauzte er sie noch an. Das ich darauf hin alles gestoppt hatte, und mich verabschiedet habe, war selbstverständlich. Sein Verhalten war dabei sich in allen Lebensbereichen wieder mal zu manifestieren. Es folgte noch ein leerer Drohanruf seinerseits. Was er dabei so drohen wollte war mir nicht ganz klar. Das war’s dann auch.

  • Schauen Sie drauf, wie ein potentieller Kunde / Geschäftspartner mit Menschen umgeht, die in der „Nahrungskette“ ganz unten sind. Wenn sich eine Verhaltensweise in einem Bereich zeigt, dann wird sich diese ganz sicher auch in anderen Lebensbereichen zeigen und manifestieren.
  • Man sieht das auch bei Rentnern. Die einen werden furchtbar grantig, die anderen gewinnen mit dem Alter an Milde und Würde.
  • Größe zeigt sich darin, wie man sich runter beugen kann. Man wird nicht größer wenn man andere kleiner macht. Man bleibt genau gleich groß.

3. Ein anderes Mal lud mich ein Bereichsleiter zum Essen ein. Erst musste er die Kellnerin auf den Platz verweisen, indem unnötig die Tische für uns zurecht gestellt wurden. In einem leeren Restaurant! Dann wurde Sie von Ihm zur Sau gemacht, weil die Salatsoße nicht passte. Kurz drauf trafen wir den Firmenchef. Schleim, Schleim machte der Bereichsleiter vor dem Firmenchef. Dass der Firmenchef für den Bereichsleiter nicht viel übrig hatte, war nicht schwer zu erkennen. Naja, nicht lange danach fielen Honorare für mich & andere externe Dienstleister aus und verzögerten sich. Knallharte interne Sabotage. Aber da sich nun mal Verhaltensweisen immer auch in anderen Lebensbereichen manifestieren, dauerte es nicht lange, bis dieser Bereichsleiter bald nicht mehr Bereichsleiter war.

Partnerschaften sind eh ein sehr gefährliches Geschäftsmodell. Prüfen Sie vorher genau wie Ihr zukünftiger Geschäftspartner menschlich drauf ist. Und legen Sie vor allem ganz zu Anfang schriftlich fest, was genau passiert wenn sich die Wege trennen. Geschäftliche Partnerschaften sind praktisch nie dauerhaft. Man sollte sich also am Ende trennen können und sich dabei auch in die Augen schauen können.

Markus Trauernicht