Die vier ganz wichtigen entscheidenden Asse im Online Verkauf


Die 4 unverzichtbare Asse!

Wenn man mal alles komprimiert und ganz eng in einem funktionierenden Markt zusammenfasst, dann kristallisieren sich vier ganz wichtige Elemente im effizienten Marketing heraus.

Fehlt eines dieser Elemente, dann ist das wie wenn man im Winter im Auto unterwegs ist, und eines von vier Fenstern offen ist.

Es wird ziemlich kalt.

Da nutzt es wenig, wenn die anderen drei Fenster geschlossen sind.

Alle 4 Asse sind notwendig, und ein Teil der Unternehmenspositionierung.

1. Was ist ihr wirkliches Angebot?

  • Wie wird das Angebot zusammen geschnürt?
  • Ist das Angebot zu einfach mit ähnlichen oder gleichen Produkten vergleichbar?

Selten erwähnt: Zum Angebot gehört auch ein gescheites Data Mining. Besonders bei großen Datenbanken. Leider ist durch den Datenschutz in Deutschland bei weitem nicht das möglich was in den USA möglich ist. Dort ist es nicht ungewöhnlich, wenn über die entsprechenden Filter die richtigen Adressen aus einer Datenbank heraus gesucht werden, und dann die Zeit vom Erstkontakt bis zum Kauf drastisch reduziert wird. Beispielsweise von 6 Monaten runter auf 2 Monate. Die Vorteile wie Umschlaghäufigkeit, Reduzierung der Lagerkosten, Cash-Flow etc. sind natürlich gewaltig.

Wer nicht die Möglichkeit hat über das Data Mining ein Angebot ganz genau einer Zielgruppe anzubieten, kann über eine höhere Frequenz bei den Mailings einen ähnlichen Effekt erzielen. Ist ja logisch, weil man den Zeitraum für die Aktivitäten schrumpft.

2. Es führt nichts an einem sehr guten Produkt vorbei.

Ein gutes Produkt ist natürlich wichtig. Dazu gehört auch die notwendige Innovation und eine brauchbare Marktrecherche.

Keine Frage, ein guter Werbetext kann auch ein mittelmäßiges oder schlechtes Produkt verkaufen.

Aber mit Bumerang-Effekt.

Gerade bei Informationsprodukten wird ein schlechtes Produkt durch einen sehr guten Werbetext abgetötet. Guter Verkauf, viele Rückläufe, unzufriedene Kunden – und es spricht sich herum.

3. Werbetexte

Man muss hier natürlich zwischen Werbetext und Werbetext unterscheiden.

Ein sehr guter Werbetext kann den entscheidenden Unterschied für ein Produkt bedeuten. Denn der Werbetext übernimmt die Aufgabe eines sehr guten Verkäufers. Jedoch mit der Hebelwirkung die über Mailings entsteht. Ganz besonders wichtig sind die Werbetexte, wenn es um sehr spezifische hochpreisige Produkte geht, aber ein relativ kleiner potentieller Markt vorhanden ist. So klein, dass man nicht einmal richtig Split-Testen kann. Da muss der Text von Anfang an sitzen.

Hier noch ein paar praktisch umsetzbare Tipps für noch bessere Werbetexte.

4. Medien / Werbeträger

  • Wie wird die Botschaft an den Zielmarkt vermittelt?

So offensichtlich das auch klingt, das Werbemedium muss auch zum Zielmarkt passen.

  • Ist Social Media genau richtig oder genau falsch?
  • Ist Pay-per-Click Werbung überhaupt sinnvoll für bestimmte Produkte?

Wie bekommt man beispielsweise die richtigen Besucher über eine schriftliche Einladung an den eigenen Messestand? Gerade bei Zielmärkten die aus wenigen potentiellen Kunden bestehen.

  • Sind Downloads über eine Landingpage überhaupt effektiv, oder erreicht man viel mehr, indem man die Zielgruppe auf dem Postweg anschreibt?
  • Ist Radiowerbung eventuell der genau richtige Weg?

Es geht darum die primären Gedanken des Zielmarktes zu verstehen. Dazu muss man genau hinhören und ein Gespür für den eigenen Markt entwickeln. Hier eine hilfreiche Info über schwierige Märkte.

5. Es gibt aber noch einen Haken.

Alle 4 Asse sind wertlos – wenn…

Nichts passiert ohne Aktion im Marketing und die notwendige Umsetzung. Das ist der Hauptgrund  warum Projekte so oft scheitern – es fehlt an der Umsetzung.

  • Eine Idee ist schnell da. Deswegen gibt es ja auch so viele. Hier scheidet sich die Spreu vom Weizen.

Gnadenlos!
Markus Trauernicht