Geschäftsmöglichkeit direkt vor der Nase?

Was können Sie hier draus lernen? Gibt es etwas vergleichbares in Ihrem Markt? Also eine Geschäftsmöglichkeit die sich aus dem bestehenden Geschäft heraus ergibt, ohne dass Sie wirklich viel dafür tun müssen.

Beispiel für Berlin: Ein Unternehmen welches Häuser baut, kauft ein Grundstück (ca.1500 – 1800 Quadratmeter) mit einem alten (noch bewohnbaren) Haus in den Randbezirken. So ein Haus, aus den 30iger Jahren, welches horrende Heizkosten hat, und eine Sanierung sich nicht lohnt. Der Abriss ist im Prinzip sehr billig, nur weiß das kaum einer. Vor allem denkt da kaum einer dran, weil da ja noch ein Haus steht. Der Grundstücksbesitzer weiß, dass keiner sein Haus kaufen will, weil niemand Heizkosten von 3000 Euro Öl im Jahr haben will. Und eine Vollsanierung auch gut was kostet.

Dann wird das Grundstück in 3 geteilt: 2 Straßengrundstücke und ein Hammergrundstück mit Zufahrtsweg. Schon hat man die Grundlage 3 neue Häuser zu bauen. Im Idealfall mit dem gleichen Grundriss. Das spart Kosten. Und hat zudem den logistischen Vorteil von 3 Häusern auf einer Baustelle. Anstatt nur Häuer zu bauen, und dem Bauherren die Grundstück-Suche zu überlassen, nur ein Haus auf einer Baustelle zu haben, alles bei fast gleichem logistischen Aufwand. Ob man jetzt für ein Haus oder drei Häuser Material anfährt ist nicht so wichtig. Der gleiche Baukran kann teils auch genutzt werden. Nur ein Bodengutachten fällt an. Strom, Wasser, Gas etc. liegt schon an. Und es ist nicht wirklich weitere Expertise notwendig. Man greift auf vorhandenes Wissen zurück. Wichtig: Es sollte schon in einer Gegend sein, welche aus einem Käufermarkt besteht.

“Kostenloses” Haus plus extra Cash durch geschickten Ausgleich:

  • Ich höre immer wieder von Bauunternehmen: Wie kommen wir an Bauland?

Gehen Sie noch einen Schritt weiter, wenn Sie in einer Gegend sind, wo wenige Baugrundstücke vorhanden sind. Sie suchen ein Grundstück mit einem alten Haus aus den 30er Jahren. Davon gibt es ja nicht Wenige. Jetzt schlagen Sie dem Besitzer vor, dass Sie dem Besitzer “kostenlos” ein komplett neues Haus bauen. Im Gegenzug gibt er dafür Land her (mit dem notwendigen Wertausgleich natürlich). Jetzt wird sein Grundstück durch 3, 4 oder 6 geteilt um darauf weitere Häuser zu bauen und zu verkaufen. Diese werden jetzt zum Bau angeboten. Sobald man den ersten Kunden findet, wird das neue Haus des ursprünglichen Besitzers neben dem alten Haus gebaut. Er muss ja noch irgendwo wohnen bis das neue Haus fertig ist. Sobald dies fertig ist, wird das alte Haus abgerissen um ein Neues zu bauen. (Bebauungsplan beachten). Es gibt nicht wenige in Großstädten, die ein altes Haus geerbt haben, aber nicht die Finanzen zur Renovierung haben. Praktisch kostenlos ein neues Haus zu bekommen, und dafür nur Land herzugeben, plus einen Wertausgleich zu bekommen, kann da schon verlockend sein. Im Prinzip bekommt der Grundstücksbesitzer ein neues Haus, extra Cash durch den Wertausgleich und muss dafür nur Land hergeben welches er eh nicht nutzt. Und hat zudem nicht das Gefühl die eigenen Eltern umgangen haben, die das Grundstück vererbt haben.

Scheitern wird diese Vorgehensweise meines Erachtens meist  daran, dass der Neidfaktor im Bauunternehmen zu groß ist. Jemandem durch die eigene Arbeit ein neues Haus + extra Cash bescheren ist dann manch einem Angestellten wohl doch zu viel. Das ist ja wie wenn man einem fremden Menschen ein Lottoticket gibt, nachdem man weiß dass da die Gewinnzahlen drauf stehen. Zudem wird solchen Grundstücksbesitzern immer nur ein Kaufangebot für das Grundstück gemacht. Anstatt es anders zu verpacken und den Nutzen zu zeigen (neues Haus + Cash durch Wertausgleich durch die Hergabe von Land). Im Prinzip ist diese Vorgehensweise für “nichtneidische” Unternehmer reserviert, die verstehen, dass durch diese Vorgehensweise alle profitieren können.

  • Oft hilft es hier einfach zu überlegen, welche Möglichkeit sich ergibt, bzw. was man tun müsste, um einem vorhandenen Kunden ein weiteres Produkt zu verkaufen. Oft ist sehr wenig Aufwand damit verbunden.

Bieten Sie ein Produkt an, welches ein Montageteam Vorort braucht? Finden Sie für jedes Bundesland ein Unternehmen, welches Sie als Subcontractor einsetzen können. Stellen Sie auf Ihrer Webseite diese Montageteams vor. Es macht Sie viel mehr zur logischen Ansprechadresse. Möglicherweise arbeiten Sie eh schon so mit externen Montageteams, ohne jedoch Ihre Partner vorzustellen. Sie wirken zudem viel seriöser, wenn Sie schon Partner Vorort haben.

Markus Trauernicht