Die Landingpage wirklich als Landebahn verstehen

Wird aufgrund des Werbetextes gelandet oder durchgestartet?

Stellen Sie sich die Landingpage mit dem Werbetext mal als eine Landebahn auf einem Flugplatz vor. Der Flieger setzt zur Landung an (wird durch die Werbung angelockt). Die Überschrift blinkt (Leuchtfeuer am Boden) und gibt die klare Richtung an: Hier entlang bitte immer geradeaus und runter scrollen!

Dannsetzt der Flieger auf der Piste auf und rollt auf das Ende der Piste (Werbetext) zu.

Ihre Aufgabe ist dafür zu sorgen, dassder Flieger abbremst und bei Ihnen auf dem Flughafen bleibt und  eincheckt. Sich also einschreibt und Name mit Emailadresse angibt, oder etwas kauft. Wenn Sie die Kontaktdaten haben, dann haben Sie immer wieder die Möglichkeit den Piloten einzuladen auf Ihrem Flugplatz (Ihrer Webseite) zu landen. Beispielsweise indem Sie einen Prospekt über das tolle Urlaubsziel (Angebot) zuschicken.

Problem: Der der Pilot hat immer wieder die Möglichkeit einfach Gas zu geben und durchzustarten (Webseitenbesucher ist weg).

Die Landebahn (Landingpage mit Werbetext), Leuchtfeuer (Überschrift des Werbetextes) und das Ziel (Verkauf oder Einschreiben) müssen daher schon verlockend sein:

  • Wenn der Pilot ein kaputtes Fahrwerk hat, dann muss die Landingpage zeigen, dass schon ein Schaumteppich (die Dienstleistung die Sie anbieten) vorhanden ist, und die rettende Lösung darstellt.
  • Bei Schnee und Glätte darf die Landebahn nicht glatt sein, sonst startet der Pilot wieder durch. Der Werbetext muss für die notwendige Bodenhaftung und Spurtreue sorgen.
  • Selbst Buschpiloten brauchen eine Landebahn ohne Schlaglöcher, da sie sonst den Werbetext nur überfliegen und eine anderen Flughafen (Webseite) suchen. Im Werbetext muss herausgestrichen werden was im Weg steht.
  • Ein Wasserflugzeug will auch nur dort landen wo sicheres Land in der Nähe ist, und keine Wellen die Landung gefährden. Zudem dürfen keine Boote bei der Landung im Weg sein und eine Landung unmöglich machen. (Links die von der Landingpage wegführen und das Ziel verhindern, nämlich den Namen und die Emailadresse zu bekommen).
  • Nebel kann oft eine Landung verhindern. Ist der Link zu Ihrer Landingpage auch sichtbar? Besonders Graphiken müssen die Botschaft des Werbetextes unterstützen, und nicht vom Text ablenken.

Je länger der Werbetext, um so einfacher ist es für ein Flugzeug zu landen. Nichts ist schlimmer, als wenn der Flieger durchstartet, weil die Piste zu kurz ist (nicht alle Vorteile und Eigenschaften im Werbetext ausreichend abgearbeitet).

Auch wichtig: Woher kommt Ihr Traffic? Welche Traffic Methoden brauchen Sie?

Allerdings sollte nach der Landung auch ganz deutlich gemacht werden wie man zum Terminal kommt. Ärgerlich ist, wenn der Flieger noch lange auf der Taxiway unterwegs ist. Also bitte klare Anweisungen geben wie man an den Download kommt.

Markus Trauernicht