Wie Sie eilige und lesefaule Leser im Verkaufstext fest halten, und dazu bewegen alles zu lesen!

Wie ein Kaugummi am Schuh die volle Aufmerksamkeit des Lesers gewinnen.

  • Keine Frage – ein emotionaler Verkaufstext zieht und bringt Ergebnisse.
  • Doch der lesefaule Leser hat keine Lust den emotionalen Text zu lesen.

Also macht man genau diese Tatsache zum Fundament: Mit einem Text den fleißigen Leser (der viel lesen will), und den lesefaulen Leser zum Kunden machen.

Hört sich zu gut an um wahr zu sein?

So geht es:

Überfliegen Sie mal bitte den nachfolgenden Text. So wie jemand der jetzt keine Lust hat zu lesen, prüfen will ob der Text lesenswert ist, oder es einfach nur eilig hat.

Sie werden eines feststellen.
Die Überschriften sind so geschrieben, dass die Versuchung besteht, die nächste Überschrift auch zu lesen. Das hilft um den faulen Leser und den Quer-Leser emotional in den Text hinein zu ziehen.

Es gilt ein paar Fragen mit diesen Überschriften zu beantworten:

  • Warum sollte ich das lesen?
  • Was springt für mich dabei raus?
  • Warum sollte ich das glauben?
  • Ist es lesenswert?

Der „geheime“ Trick um lesefaule Leser in den Text hinein zu ziehen:

Im Prinzip schafft man mit diesen Zwischen-Überschriften einen Text, der für eine doppelte Leserschaft geschaffen ist: Für den eiligen Quer-Leser, aber auch für den Leser der alles an Informationen aufsaugen will.

Normalerweise werden diese Überschriften nur genutzt, um den Leser immer wieder in den Text zu ziehen. Das ist ja auch richtig so. Doch wenn man die Überschriften etwas aufeinander abstimmt, dann hat man schon fast einen Mini-Werbetext im Werbetext.

Doch in diesem Fall liest der Quer-Leser beim querlesen folgendes:

  • Wie Sie eilige und lesefaule Leser im Werbetext fest halten, und dazu bewegen alles zu lesen
  • Hört sich zu gut an um wahr zu sein
  • Sie werden eines feststellen.
  • Es gilt ein paar Fragen mit diesen Überschriften zu beantworten
  • Der “geheime”  Trick um lesefaule Leser in den Text hinein zu ziehen:

Könnten Sie sich vorstellen, dass der Quer-Leser jetzt den Text nochmals von vorne liest um das komplette Bild zu bekommen?

Im Prinzip hat der faule Leser bzw. Quer-Leser mit den Überschriften im Werbetext so etwas wie ein Inhaltsverzeichnis für den Text gelesen.

Nein, man gewinnt nicht immer alle Leser. Aber jede kleine Feinheit die man bei dem Werbetexten nutzt, schafft eine kleine Verbesserung.

Hoffe es hilft.

Markus Trauernicht