Mehrere Kaninchen haben

Gehen wir mal davon aus, dass Sie sich ein Kaninchen angeschafft haben. Irgendwie entsteht der Eindruck, dass ein Kaninchen so alleine nicht ganz so glücklich ist. Die Meinungen ob Kaninchen alleine gehalten werden sollen, gehen auseinander. Letztendlich ist es doch ein Herdentier, und wenn ein Kaninchen mindestens acht Stunden täglich alleine ist, dann ist es allerhöchste Zeit einen Spielkameraden für Ihr Kaninchen zu finden. Manche Kaninchen kommen sehr gut mit anderen Kaninchen aus, andere weniger gut.

 

Es ist sehr wichtig, dass Kaninchen sterilisiert / kastriert werden. Ein Weibchen hat eine Tragezeit von 28 – 33 Tagen. Schon 12 - 24 Stunden nach der Geburt ist es wieder paarungsfähig. Bei 6 – 10 Würfen pro Jahr mit 2 – 10 Jungen (je nach Rasse) ist die Vermehrungsrate unglaublich hoch. Und jedes Tier sucht ein neues zuhause.

Am besten warten Sie zwei – drei Wochen bis nach der Operation bis ein neuer Freund vorgestellt wird. Damit kann die Wunde heilen, und gerade Rammler (männliche Hasen) verlieren in dieser Zeit die überschüssigen Hormone. Bis zu zwei Wochen nach der Operation ist ein Rammler noch zeugungsfähig!

Natürlich ist es sehr sinnvoll gleich von Anfang an zwei Kaninchen zu haben. Zwei Kaninchen gleichen Geschlechts kommen in der Regel nicht so gut aus. Die Sterilisation / Kastration kann dem aggressiven Verhalten Abhilfe schaffen. Es ist auch möglich kleinere Hasenrassen mit größeren Hasenrassen zusammen zu führen.

Natürlich ist es sinnvoll sich den Charakter eines Kaninchens anzuschauen. Wenn Sie ein sehr dominantes Kaninchen haben, ist es weniger sinnvoll sich ein weiteres dominantes Kaninchen zuzulegen. Wenn Sie ein schüchternes Kaninchen haben, kann ein eher dominantes Kaninchen als Partner nicht schaden. Tierheime sind ideal um ein Dating zu ermöglichen. So dass man mal abtasten kann, welches Tier zu Ihrem Kaninchen passt. Gerade wenn Ihr Kaninchen noch nie ein anderes Kaninchen gesehen hat, dann braucht es etwas Zeit.

  • Wenn die zwei Kaninchen anfangen sich gegenseitig zu putzen, oder die Nasen beschnuppern, ist dies schon mal ein ganz gutes Zeichen.
  • Es gehört auch dazu, dass ein Kaninchen das andere bespringt. Auch Weibchen tun dies. Es zeigt dass es der dominante Partner sein will.
  • Wenn ein Männchen ein Weibchen bespringt, und dieses gewähren lässt, dann ist die auch schon ein gutes Zeichen.
  • Eine kleine Kaninchenjagd gehört auch oft dazu. Wenn das gejagte Kaninchen angreift, dann braucht es mehr Geduld bei der Zusammenführung.

Wenn die Kaninchen aufeinander losgehen, kann ein Wasserspritzer aus einer Wasserpistole sehr hilfreich und effektiv sein. Übrigens – eine gute Methode um schlechtes Benehmen abzugewöhnen, z.B. das Knabbern an Möbelstücken.

  • Wenn nicht alles einfach klappt, dann kann man auch die zwei Kaninchen in angrenzenden Käfigen aneinander gewöhnen.

Es ist immer sinnvoll, die Vorstellung an einem Ort zu machen, der für beide Kaninchen fremd ist. So vermeidet man territoriales Verhalten. Natürlich sind Leckerlies hier sehr sinnvoll, diese lenken ab. Die Badewanne ist ein guter Ort. Oder bei besonders dominanten Tieren kann eine Autofahrt Sinn machen. Natürlich braucht es einen Beifahrer auf dem Rücksitz, der sich um die Tiere kümmert. Denn letztendlich soll kein Tier plötzlich auf dem Gaspedal zu finden sein. In der ungewohnten Umgebung kann es schnell vorkommen, dass die zwei Kaninchen sich aneinander schmiegen um eine Zuflucht zu finden. Oder friedlich nebeneinander an dem Futternapf knabbern.

Natürlich ist es möglich mehrere Kaninchen auch in der Wohnung zu halten. Sinnvoll ist es in diesem Fall Pärchen zu haben, die aneinander gewohnt sind.