Was Sie wissen müssen, bevor Sie sich Kaninchen anschaffen.

Wie verhält es sich nun in der Praxis mit Kaninchen als Haustier? Bis vor nicht allzu langer Zeit, wurden Kaninchen allein für das Fleisch und das Fell gezüchtet. Ein tolle Persönlichkeit des Tieres was keine Eigenschaft, die hier besonders gefragt war. Kaninchen haben daher auch nie die „Wildheit“ verloren. Wenn Sie sich also Kaninchen anschaffen, dann adoptieren Sie sich ein temperamentvolles Wesen mit dem Herzen eines wilden Tieres, welches so aber in der freien Natur nicht überleben könnte. Das Vertrauen will gewonnen werden. Beim Hund oder einer Katze ist dies viel einfacher. Natürlich gibt es Arten die besser als andere als Haustier geeignet sind. Schon allein was die Pflege der Wollrassen und der Fellrassen im Vergleich betrifft.

 

Und charakterlich? Der Ruf eilt einem Kaninchen voraus, es ist immer ein Kern Wahrheit darin, wenn einer Kaninchenart eine gewisse Eigenschaft zugesprochen wird. Nicht jedes Riesenkaninchen ist ein Schmusetier, und nicht jeder Zwerg aggressiv. Es gibt aggressive Riesenkaninchen, superknuddelige Zwerge und viele Persönlichkeiten zwischen drin. Ein Kaninchen hat also eine eigene Persönlichkeit und ist nicht nur einfach ein Kaninchen! Genau deswegen ist es wichtig sich so gut wie möglich über die Persönlichkeit eines Kaninchens zu informieren. Sprechen Sie daher mit dem Züchter um auch ein passendes Wollknäuel für Sie zu finden. Kaninchen sind soziale Wesen, sehr intelligent und zutraulich wenn das Vertrauen mal gewonnen wurde - und die gerade Laune passt. Doch Kaninchen können auch bockig, eigensinnig, hinterlistig, destruktiv und sogar ein bischen rachsüchtig sein. Sie führen, das Kaninchen richtet das eigene Verhalten weitgehend nach Ihnen ein. Sie  sollten vom Kaninchen auf jeden Fall als das ranghöhere Kaninchen gesehen werden. Mehr dazu später.